Häkelteppich aus Kordelgarn Natur 8mm

Ich glaube, so kann er bleiben. Durchmesser gut 85 cm. Liegt gut, hält die Form und gefällt mir einfach ? . Ich habe 2 Kg Kordelgarn Natur  (8mm) verarbeitet –Strickband (10mm) oder Strickschnur wären aber genauso dafür https://www.textilo-shop.com/kordelgarn-8-mm-knaeuel-. Wenn ihr mit „normalen“ festen Maschen häkelt, dann sollte der Teppich bei gleichem Materialverbrauch noch ein gutes Stück größer werden.

Ach so, das graue Kissen ist gestrickt mit 15mm Rundstricknadeln mit langem Seil und 2x 250g Bändchengarn XL Anthrazit-Graubraun.

Kissen aus Kordel

Mein Kissen aus „Kordel“ ist jetzt auch fertig. Genau eine Rolle (1000g) habe ich dafür gebraucht. Das Kissen rechts dahinter ist aus Bändchengarn extrabreit in der neuen Farbe „Helles Kaki“ (Materialbedarf dafür 3 x 250g). Eigentlich bin ich kein „Grün-Fan“, aber diese Farbe geht schon so weit in Richtung „Grau“, dass es mir wirklich richtig gut gefällt.

Sitzkissen aus Textilgarn

Heute möchte ein ganz besonderes Sitzkissen aus Textilgarn vorstellen: Eine sommerliche Kundenarbeit von Anne Kurth, die mir diese Fotos  schickte. Sie passen einfach so toll zur Jahreszeit und zeigen, wie vielseitig und unkompliziert Textilgarn eingesetzt werden kann. Und zwar als echtes Beispiel aus dem Leben, weil mir das besonders wichtig ist: Textilos sind nicht nur etwas zum Angucken, das hübsch aussieht. Textilos sind etwas für Pragmatiker, also für alle, die nicht nur schöne Sachen herstellen möchten, die hübsch anzuschauen sind, sondern die man wirklich gebrauchen kann!

Eine wunderschöne Idee:

Das Sitzkissen für kleine Kinderpopos 🙂

Sitzkissen für den Sandkasten
Sitzkissen für den Sandkasten

Hier das Zitat aus Ihrer e-mail, dem ich mich nur anschließen kann:

 "Für kleine Kinderpopos genau das Richtige. Dank der Waschbarkeit des Textilgarns sind selbst im Sandkasten der Phantasie keine Grenzen gesetzt".

Vielen Dank für die schönen Bilder! Und auch wenn der Sommer 2016 eher unbeständig ist – so farbenfroh wird alles gleich viel freundlicher und wer weiß, vielleicht locken wir ja so die Sonne öfter hervor.

Solche Sitzkissen lassen sich am besten mit Original Textilo Stripes häkeln, weil diese weniger Elasthan enthalten, wodurch die Kissen glatter liegen (und sich nicht so sehr an den Ecken hochwölben). Aber auch mit NewLines  oder Creativos geht es. Dann unbedingt auf eine größere Häkelnadel achten und besonders locker arbeiten – oder ein etwas anderes Muster häkeln, wie es z.B.  in Anleitungsheft 3 – dort allerdings für einen Teppich – beschrieben ist). Also: Wie schon gesagt: Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt …und der Sommer ist noch lang.

Materialverbrauch:

Der Materialverbrauch richtet sich nach der Größe und Dicke des Kissens. Ich denke, man sollte ungefähr 500 -1000 g Textilgarn veranschlagen, je nach dem, wie dick das Kissen werden soll. Im Anleitungsheft 1 habe ich sehr dicke Sitzkissen / Stuhlkissen beschrieben – da sollte man von 1000 g pro Kissen ausgehen. Für diese Sandkasten-Kissen sollte man mit deutlich weniger auskommen – sie müssen ja nicht so sehr dick sein. Dann trocknen sie auch nach dem Waschen schneller.  Dazu 12 mm oder 15 mm Häkelhaken.

(Liebe Anne: Bitte korrigieren Sie mich, falls ich mit meinen Vermutungen falsch liege – dann werde ich diese Angaben natürlich unverzüglich aktualisieren).

Nachträgliche Anmerkung von Anne Kurth:

"Die Angaben sind schon ok. Ich habe das Kissen mit Nadel 10 gehäkelt, jedoch um die doppelte Länge als wie es ausschaut, also rechteckig und habe dann das Rechteck doppelt geschlagen und einmal mit festen Maschen drum herum gehäkelt. Und deswegen ist es angenehm "dick" geworden."

Schönen Sommer noch 🙂