Strickkorb aus Strickschnur & Strickband

Hier noch mal mein großer „Krempelkorb“ aus 1000g Strickschnur (dickes Strickband/10mm oder Kordel/8mm sind dafür genauso geeignet und im verarbeiteten Zustand optisch kaum zu unterscheiden). Dazu benötigt man eine 8mm (maximal 10mm) Stricknadel. Die genaue Anleitung habe ich unserem Heft 3 und unserem Heft Textilgarn ergänzend beigefügt. .

gestrickter Korb Strickschnur
gestrickter Korb Strickschnura
Strickschnur Körbe stricken
Strickschnur Körbe stricken
„Krempelkorb“ aus 1000g Strickschnur
„Krempelkorb“ aus 1000g Strickschnur
„Krempelkorb“ aus 1000g Strickschnur
Korb aus Strickschnnur

Strickkorb aus Strickband Natur

Mein erster „richtiger“ Strickkorb aus Strickband. Strickband (10mm) ist sozusagen der „große Bruder“ des Bändchengarns. Man kann es verwenden wie Textilgarn, allerdings mit dem Vorteil, dass es absolut gleichmäßig ist.Für diesen Korb habe ich das Band doppelt genommen und 600g Strickband benötigt.

Er ist ca. 25 cm (Durchmesser) x 12 cm (H) groß und damit ein guter Brotkorb (und passt farblich auch gut in den Wohnwagen). Anleitungen für so einen Korb findet ihr im Heft „Textilgarn“. Statt des darin angegebenen Textilgarns könnt ihr auch das dicke Strickband nehmen.

Gehäkelte Zeitungskörbe und Tabetts

Seit geraumer Zeit warten einige gehäkelte Zeitungskörbe und Tabletts darauf, Einzug in diesen Blog zu halten. Doch irgendwie bin ich noch nicht dazu gekommen, sie hier zu zeigen. Die letzten Wochen waren extrem anstrengend durch unseren Umzug. Die Tage waren ausgefüllt (man könnte auch sagen: „vollgestopft“ wie die Kisten und Umzugskartons, die wir massenhaft gepackt und geschleppt haben). Gehäkelt und gestrickt habe ich natürlich auch während dieser Stressphase – das war mein „Chill-out“ am Abend. Nur das Fotografieren und das Schreiben für den Blog kam einfach zu kurz in dieser Zeit. Das wird jetzt nachgeholt!

Tablett und großer Korb
Tablett und großer Korb – gesammelte Werke

Gut genutzte Fehlversuche

Angefangen hatte es damit, dass ich im Kundenauftrag ein Bodenkissen umhäkeln wollte. Allerdings hatte ich mich etwas in der Größe verschätzt (weil ich nämlich meinen eigenen Ratschlag nicht befolgt hatte: Man sollte den Häkelbezug regelmäßig auf das Innenteil legen und testen, ob alles passt ). Auf „Gut-Glück“ loszuhäkeln, kann daneben gehen…..oder aber etwas ganz Neues hervorbrigen. So wie in diesem Fall:

Gehäkelter Zeitungskorb "Original Textilo Graphit"
Gehäkelter Zeitungskorb „Original Textilo Graphit“

Nachdem ich festegestellt hatte, dass der Bezug im Durchmesser etwas zu klein geraten war und nicht so richtig um das Innenkissen passen wollte, beschloss ich ihn wieder aufzumachen. Aber nach ein paar Reihen, sah ich keinen Bezug mehr, sondern einen Korb bzw. eher eine Schale.

Zeitungskorb aus "Original Textilo Graphit"
Zeitungskorb aus „Original Textilo Graphit“

So enstehen manchmal eben ganz zufällig neue Ideen. Es ist nicht so, dass die Schale an sich die neue Idee gewesen wäre – sie war eigentlich erst der Anfang. Der Korb ist ziemlich fest gehäkelt und deshalb auch recht stabil. Aber die große Bodenfläche entsprach im Durchmesser genau einem meiner Beistelltische. Kurzerhand schraubte ich da die Beine ab und legte die runde Tischplatte in den Korb. Daraus ergab sich ein schönes Tablett. Die Tischplatte war allerdings zu dick…..aber etwas Rundes, das etwas kleiner und etwas flacher wäre…..würde vielleicht auch passen….Ich beschloss, diesen Korb so zu belassen, wie er war. Dann startete ich das nächste Projekt (vorher stellte ich natürlich noch den Kundenauftrag, das bestellte Bodenkissen, fertig! Diesmal in passender Größe).

Langspielplatten-Upcycling – Tabletts herstellen

Auf dem Dachboden habe ich noch noch eine Kiste mit alten Langspielplatten: Meine alten Kinderplatten, von „Biene Maja“ über „Kimba, der weiße Löwe“, der „Hexe Schrumpeldei“ bis zu verschiedenen Märchen. Die waren schon in meiner Kinderzeit so zerkratzt gewesen (weil oft von – meiner – Kinderhand aufgelegt), dass sie auch als Sammlerstücke nicht mehr taugen würden. Aber weggeschmissen habe ich sie trotzdem nie…

„Kindheits-Upcycling“ könnte man das wohl nennen… Und es fiel mir auch – ehrlich gesagt – ein bisschen schwer, eine Platte auszusuchen und zu bekleben, aber es musste sein. Meine Wahl fiel auf den total demolierten „König Drossebart“.

Tablett mit Schallplatte
Tablett mit Schallplatte

Von meiner Wohnwagenumbau-Aktion im Sommer hatte ich noch etwas Betonoptik-Klebefolie übrig….

Tablett im Einsatz
Tablett im Einsatz

Beherzt beklebte ich einfach eine Seite (die, die völlig zerkratzt war) der Märchenplatte und häkelte schnell (das dauerte ehrlich nicht mal eine Dreiviertelstunde!) eine flaches Tablett. Die Unterseite häkelte ich ganz locker mit einem 15mm Häkelhaken (das spart Zeit und Material). Der Boden kann ja ruhig total locker sein, weil die Stabilität durch die „Betonplatte“ erreicht wird. Als ich (gerade so) den Durchmesser der LP erreicht hatte, wechselte ich auf einen 10mm Häkelhaken und häkelte ohne weitere Maschenzunahme weiter. Dabei wechselte ich die Häkeltechnik, so dass eine etwas andere Optik herauskam, als wenn man „normal“ häkelt. Aber das ist egal: Man könnte genauso gut „normale“ feste Maschen  häkeln.

Beton-Innenplatte auf CD-Basis
Beton-Innenplatte auf CD-Basis

Passend dazu beklebte ich dann noch eine alte CD. Da fiel es mir deutlich leichter, weil ich zu CDs irgendwie doch eine weniger emotionale Bindung habe als zum gute alten Vinyl der Kindheit.

Das CD-Tablett kann prima als Untersetzer verwendet werden.

Noch ein kleiner Hinweis: Aufpassen mit heißen Getränken, Kerzen etc. , da sich die Platten bei zu viel Hitze verziehen! Wer also ein universell einsetzbares Tablett herstellen möchte, sollte eine Sperrholzplatte oder Ähnliches auf das passende Maß zuschneiden und dann entweder lackieren oder bekleben.

Materialverbrauch:

Für das Große Tablett: ca. 350 g Original Textilo Stripe sowie 15 mm und 10 mm Häkelhaken.

Für den CD-Untersetzer: ca. 100 g Textilo Stripes und ein 10 mm Häkelhaken (12er ginge auch).

Kundenarbeiten:

Dazu passend hatte mir vor ein paar Tagen eine Kundin einige Fotos geschickt (und das war auch der Anlass, diesen Blogbeitrag endlich fertigzustellen).

Die Körbe sind so toll, dass sie hier unbedingt noch einen Platz finden müssen – obwohl sie eigentlich einen eigenen Beitrag verdient hätten. Aber nun war ich gerade dabei….und wollte auch nicht länger warten, diese tollen Körbe zu zeigen.

Korb mit Henkeln von Monika
Korb mit Henkeln von Monika
Korb mit Tauen - gehäkelt von Monika
Zeitungskorb mit Tauen – gehäkelt von Monika
Korb "Anthrazit" mit Tauen
Korb „Anthrazit“ mit Tauen
Korb Anthrazit mit Tauen - auch von Monika
Korb Anthrazit mit Tauen – auch von Monika

Gehäkelt sind sie alle in der gleichen Häkeltechnik, die ich auch für das LP-Tablett verwendet habe. Es ist grundsätzlich vom Ablauf fast dasselbe, wie wenn man „normal“ häkelt – allerdings durchaus etwas mühsamer. Man sticht mit dem Häkelhaken nämlich dabei nicht in den lockeren Teil der Maschen, sondern direkt ins Zentrum. Das Häkelwerk wird dabei etwas kompakter und deutlich fester, als wenn man „normal“ häkelt. Die Mühe lohnt sich aber (und auch der etwas höhere Materialverbrauch), weil man auf die Weise noch mehr Stabilität erreicht. Diese Körbe halten dauerhaft ihre Form und sehen dabei  irgendwie gestrickt aus. Also bestens geeignet für alle, die die Strickoptik lieben…., aber lieber häkeln möchten.

Ich persönlich beschränke mich bei dieser Art zu häkeln aber lieber auf kleinere Projekte, wie das Tablett oder die umhäkelte Dose aus Bändchengarn.  Deshalb habe ich umso größeren Respekt vor diesen Körben von Monika!

Vielen Dank für die schönen Bilder und die Erlaubnis, sie hier zeigen zu dürfen.

 

 

„Die anthrazit-graue Restekiste“ ein kleines Textilo Märchen

Das Märchen von der anthrazit-graue Restekiste

oder „Das Aschenputtel aus dem Lande der Textilos.

Es war einmal vor gar nicht allzu langer Zeit im gar nicht allzu weit entfernten Textilo-Land… So ungefähr könnte die Geschichte beginnen, Die Geschichte von der „grauen, hässlichen Restekiste“ und ihrer Verwandlung in einen „stolzen, eleganten Strickkorb“. Und so sah sie aus:

2000 Gramm Original Textilo Stripe Reste in W-Qualität
2000 Gramm Original Textilo Stripe Reste in W-Qualität

Die hässliche anthrazit-graue Restekiste machte sich auf den beschwerlichen Weg zu einer Prinzessin, die schon sehnsüchtig auf sie gewartet hatte. Die Prinzessin öffnete die Kiste….und sie erschrak so sehr beim Anblick der hässlichen, einfarbigen, „wenig ansprechenden“  Bänder, dass sie die Kiste wegstieß und nichts mehr von ihr wissen wollte. So kam die Kiste zurück zur Zauberin. Die Zauberin gab der kleinen Kiste ein gemütliches Plätzchen auf ihrem Sofa, ganz nah am wärmenden Ofen und setzte sich zu ihr. Mit einem 10er Rundzauberstab und etwas Geduld führte sie ihren uralten und bewährten Strickzauber aus – und siehe da…..:
Am zweiten Abend…..

...hatte sich die hässliche graue Restekiste in einen stolzen, eleganten Strickkorb verwandelt.
…hatte sich die hässliche graue Restekiste in einen aufrechten, stolzen und eleganten Strickkorb verwandelt.

Von nun an durfte der stolze Strickkorb mit der Zauberin auf allerlei Reisen gehen – von einer Kreativ-Zauber-Messe zur anderen.
Gleich auf seiner ersten Reise fand er viele Freunde und verliebte sich in einen ebenso schönen und stolzen Strickkorb…..
und sie lebten glücklich…..

Happy End im Textilo-Land
Und bekamen bald ihren ersten kleinen Minihäkelkorb…..

Und wenn sie nicht verkauft worden sind…., dann reisen sie noch heute 🙂

Und die Moral von der Geschicht: Auch hässliche Reste verwandeln sich 🙂

Anmerkung: Für alle, die in Erwägung ziehen, eine Restekiste zu bestellen: Wenn du besondere Vorstellungen hast, Materialqualität und Farben betreffend, dann gib uns einfach im Anmerkungesfeld deiner Bestellung einen Hinweis darauf. Eine anthrazit-graue Restekiste könnte so aussehen, wie oben abgebildet – es können aber auch mehrere Grautöne darin sein – oder auch T-Qualität. In keinem Fall wirst du aber eine große und bunte Auswahl an Farben und Materialien bekommen, wenn du die Restekiste in „Anthrazit-/Grautönen“ bestellst. Wenn du ganz sicher gehen möchtest, was Materialvariante oder Farbe angeht, dann ist es besser fertige Knäuele zu bestellen.

Also: Lass dein eigenes Strick-Märchen wahr werden – mit Original Textilo Stripes

 

 

 

Strickkörbe aus Textilgarn – immer wieder neu

Anthrazitgrauer Strickkorb ca. 40 x 37 cm aus Original Textilos
Anthrazitgrauer Strickkorb ca. 40 x 40 cm aus Original Textilos

Dies ist einer der größten Strickkörbe, die ich bisher hergestellt habe. Materialverbrauch dafür: gut 4 Kilogramm Original Textilo Stripes. Je nach dem, wie man ihn in Form zieht, ist er knapp 40 cm hoch und hat auch einen ungefähren Durchmesser von 40 cm (auch wenn hohe Strickkörbe durch ihre „Glockenform“ immer eher höher wirken als breit). Eigentlich war der Korb etwas kleiner geplant. Ich habe mich da doch sehr verschätzt. Der eigentliche Musterkorb, den ich „reproduzieren“ wollte, war einer meiner größen NewLine-Körbe,  wie ich ihn auch im Anleitungsheft 3 beschreibe. Ich musste aber feststellen, dass ich bei Original Textilos doch wesentlich weniger Maschen aufnehmen musste als für den NewLine-Musterkorb (obwohl die grauen Textilos eigentlich gar nicht so sehr dick waren). Aber Original Textilos ziehen sich bei und nach der Verarbeitung nicht mehr zusammen (sie laufen schlicht und einfach nicht ein). Und trotz der fünf Maschen, die ich weniger aufgenommen habe, wurde der Korb deutlich größer. Aber das unterstreicht mal wieder meine Aussage:

Jeder Textilo-Korb ist ein Unikat.

Identische Reproduktionen sind nur sehr schwer möglich – besonders bei großen Körben und wenn man ein anderes Material verwendet.

Weil ich von diesem Mega-Strickkorb so begeistert war, hab ich gleich noch ein kleineres Pendant dazu gestrickt…wenn man schon mal dabei ist:

XXL-Strickkörbe GrauDer Kleinere wiegt etwas über 2000 g.

Strickkörbe Grau
Strickkörbe Grau

Ich liebe Anthrazit! Überhaupt eigentlich alle Grautöne. Mag sein, dass mancher das langweilig findet – ich finde es edel …und dazu noch unempfindlich, weshalb diese Farbe sich auch für einen passenden Strickteppich angeboten hat.

Wobei ich aber auch „Weiß“ absolut toll finde, womit ich auch schon bei den nächsten Strickkörben bin, die ich in den vergangenen Wochen im Kundenauftrag angefertigt habe. Beide Farben, Weiß und Anthrazit, waren Kundenwünsche, die ich aber besonders gern erfüllt habe, weil mir Stricken generell viel mehr Spaß macht, wenn mir selbst die Farbe auch so gut gefällt 🙂

Deshalb möchte ich die neuesten Stickkörbe hier vorstellen (nicht dass noch jemand auf die Idee kommt, wir würden faulenzen).

Weiße Strickkörbe
Weiße Strickkörbe

Auch diese Körbe sind angelehnt an ein früheres Projekt: das „Frühstücks-Korb-Set“, das ich vor längerer Zeit auch schon mal hier im Blog gezeigt hatte. Diese hier sollten nur etwas größer werden. Und diesmal hat das mit meiner Maschen- und Materialmengen-Kalkulation auch prima geklappt. Aber es ist eben so: Bei kleineren Körben ist es viel einfacher, den Materialbedarf  ungefähr abzuschätzen. Je größer der Korb, desto größer auch die mögliche Abweichung vom ursprünglich angenommenen Verbrauch.

Bei Original Textilos ist es aber im Gegensatz zu anderen Textilgarnen meist möglich, die passende Farbe nachzubestellen

(auch wenn ich nicht immer alle Farben und Qualitäten am Lager habe – aber meistens klappt´s halt doch).

Stricken mit Textilgarn

Stricken ist das Thema ….

Hier mal wieder ein neuer Strickkorb aus NewLine-Schoko. Körbe Stricken wird so langsam zu meinem Hobby. Das Stricken von Körben dauert zwar ungleich länger als das Häkeln – aber egal – da muss man dann halt durch. Und ich finde, die Mühe lohnt sich allemal. Verbrauch für diesen Korb: Drei 500g-Bollen. Der Korb hat ungefähr einen Durchmesser von 30 cm und ist ca. 16 cm hoch, wobei man die Porportionen schon noch durch Zug in Breite oder Höhe beeinflussen kann. Trotzdem ist der Korb sehr formstabil 🙂
Der nächste ist schon in Arbeit

Strickkorb newLine 2

Textilgarn Korb in Neonpink aus NewLine

Die neuen NewLine-Textilgarne sind da!!!
Und passend dazu auch ein paar neue „Werkzeuge“

Die Farben sind schon im Shop, unter anderem knallige Neon-Töne (vielleicht lässt sich damit der Sommer anlocken) und Jeans-NewLines (sehen zwar aus wie Denim-Jeans, fühlen sich aber an – und lassen sich verarbeiten –  wie man es von NewLines kennt – also keine Angst).

Und hier meine ersten Erfahrungsberichte mit NewLine-Textilgarn…

und natürlich auch der erste NewLine-Textilgarn-Korb aus dem Hause grubaro-handmade: Beide Fotos zeigen übrigens denselben Korb – die Form hängt ganz davon ab, wie man ihn „in Form zieht“ – ist einfach Geschmackssache.

Als meine Tochter die neue Farbe „Neonpink“ sah, erhielt ich sofort den ersten Arbeitsauftrag.
Die Arbeit mit NewLine-Textilgarn ging schnell von der Hand – auch wenn die Farbe zunächst etwas „blendete“…..,
so fand ich das Ergebnis aber überraschend gut .
Dieser Korb „knallt“ und passt perfekt ins Jugendzimmer.

 

Die Fotos hab ich noch schnell machen können,
bevor der Korb bis oben hin vollgepackt wurde…..mit allerhand Schmink und Frisierutensilien….
Die enorme Dehnbarkeit von NewLines kommt da gerade recht……

 

Während die Elastizität von NewLine-Garn beim Häkeln überhaupt kein Problem ist – eher im Gegenteil, musste ich beim Stricken deutlich feststellen, dass es sich schon etwas anders verarbeiten lässt, als ich es von unseren Original-Textilo-Stripes gewöhnt bin.
Die NewLines sind einfach „stretchiger“, was dazu führt, dass die Maschen sich beim Stricken irgendwie an der Nadel „festklammern“, selbst wenn man, wie ich, recht locker strickt. Das kannte ich von unseren Original Textilos so nicht.

Bisher war ich immer ein Fan von Rundstricknadeln. Für NewLines haben sich die Rundstricknadeln aber als nicht ganz so praktisch erwiesen, da die Maschen immer irgendwie am Übergang von der Nadel zum Rundschlauch „hängen bleiben“ – und man muss sie extra darüber schieben. Das stört den Ablauf irgendwie.
Deshalb bin ich beim Stricken von NewLines nun auf „normale“ Nadeln umgestiegen.
Anfangs war ich da etwas skeptisch, aber nach den ersten drei Reihen hatte ich mich an die extra-langen Nadeln gewöhnt und muss nun sagen, dass sich NewLines damit wirklich besser stricken lassen. Für Original-Textilo-Stripes werde ich allerdings weiterhin Rundstricknadeln verwenden.

Das Foto zeigt meine erste Arbeit mit NewLine „Jeans-blau“ und 10 mm-Stricknadeln.
Mal sehen, was es wird – ich bin mir da noch nicht ganz sicher…..

 

Gehäkelter Sitzhocker oder Hundekorb aus Textilos

Ein gehäkelter Sitzhocker aus Textilos

Hier das neueste Werk aus unserer „Handarbeitsstube“ 😉

gehäkelter Pouf aus Textilgarn
gehäkelter Pouf aus Textilgarn

Dieser gehäkelte Sitzpouf ist eigentlich nur eine Husse aus Textilo-Garn, die man über einen ganz normalen Sitzhocker stülpt. Schnell gemacht….und überaus praktisch…..das fand auch unser Hund, der die Husse schnell zweckentfremdete, als ich sie noch einmal – zwecks Nacharbeit – „falsch herum“ hingelegt hatte:

 

Also: auch als Hundekörbchen sind Textilos wunderbar geeignet 🙂

Hundekorb aus Textios
Hundekorb aus Textilo Stripes

Übrigens: Die Anleitung für dieses Textilo-Sitzpouf/ Hundekorb habe ich ausführlich in unserem neuen Anleitungsheft beschrieben (ist derzeit im Druck und wird sofort in den Glas-In-Shop eingestellt, sobald ich es hier habe).

Die Anleitung finden Sie hier

 

Brötchenkorb aus Textilgarn und Lichterkette als Deko

Brötchenkorb „Schiffchen“

Eine hübsches Dekobeispiel für die Kombination von bunten Natural Balls

oder auch Cottonball  (als Komplettset inkl. einer Lichterkette oder zum selber zusammenstellen) mit farblich abgestimmten Textilo-Häkelkörben.

Brötchenkorb aus Textilgarn
Brötchenkorb aus Textilgarn

Diese „Textilo-Schiffchen“ kann man aber genauso gut auch als Brötchenkörbe verwenden.

Textilos sind nach Öko-Tex-Standard 100 hergestellt und außerdem ohne Probleme waschbar (einfach in der Waschmaschine – danach wieder in Form ziehen….und trocknen lassen (das dauert natürlich ein Weilchen, aber bis zum nächsten Sonntagsfrühstück ist das doch machbar, oder  😉

Im übrigen kann man auch Textilo NewLines oder Textilo Creativo verwenden. Ausserdem finden Sie unsere Anleitungen zum stricken und häkeln in unseren neuen Anleitungsheften.

Textilgarn Korb

Textilo Körbe

Textilgarn kaufen oder selber stricken / häkeln. Aber was macht man damit?

Hier sind einige Beispiele….

Textilo-Körbe sind sehr haltbar und eigentlich nahezu unverwüstlich.

Sie können sowohl freistehend verwendet werden,

(große Körbe z.B. neben dem Sofa für Decken, zusätzliche Kissen, Zeitungen…oder ggf. auch für – kleinere – Kinder  oder deren Spielzeug, das man in Textilo-Körben sehr dekorativ verstauen kann). Aber man kann sie auch als Überzug einsetzen (z.B. über einen großen Blumentopf).Naturlich haben wir auch Anleitungen zum stricken oder häkeln.