Kindergartentasche häkeln

Diese gehäkelte Kindergartentasche ist wieder eine Kundenarbeit von Anne Kurth (siehe auch Beitrag „Sandkastensitzkissen“), die ich hier gern vorstellen möchte. Eine bezaubernde Idee, bei der allerlei Reste verarbeitet wurden – sowohl Textilgarnreste als auch Wollreste für die Luftballons:

Kinderartentasche mit Luftballon-Motiv

Diese Tasche ist nicht allzu groß und deshalb auch nicht so schwer – bestens geeignet, um ein bisschen „Kindergartenproviant“ damit zu transportieren.

Kindergartentasche, gehäkelt von Anne Kurth
Zitat Anne Kurth:
Hallo Frau Liehmann, 
hier noch eine weitere kleinere Idee für „Unsere Kleinen“.
Ich hatte noch einen Rest Textilgarn und habe meinem Sohn ein Kindergartentasche gehäkelt, in welcher einfach nur ein paar Kleinigkeiten mitgenommen werden können. Ohne lästige Schnallen, ohne lästige Verschlüsse oder Reissverschlüsse, die nicht richtig oder teilweise überhaupt nicht aufgehen ;-(
Ich finde, hier kann man sehr gut Reste verwerten; da man ja auch verschiedene Farben nehmen kann.
Ich habe hier einfach, wie die „Wandkörbchen auf dem Palettenholz“, ein Wandkörbchen gehäkelt. Ich habe lediglich einfache feste Maschen gehäkelt. Und in der vorletzten Reihe eine einfache Luftmaschenkette für die Griffe mit eingehäkelt und dann diese Luftmaschenkette ebenfalls mit festen Maschen überhäkelt. FERTIG !!!
Mit kleinen Luftballons beschmückt  war mein Sohn unbewusst „der Knaller im Kindergarten“. Und seitdem laufen ihm die weiblichen Kiddis hinterher ;-))
Wenn Bedarf an der Anleitung für die Luftballons besteht, kann ich diese gerne zur Verfügung stellen.
Liebe Grüße und fröhliches Weiterhäkeln……..

Die Anleitung habe ich bereits als pdf erhalten. Wer also Bedarf an der Luftballonanleitung hat (nur die Luftballons !!- die Tasche ist ja hier schon grob beschrieben), der kann sich gern bei uns melden. Wir geben die Original-Anleitung von Anne Kurth – mit ihrer freundlichen Erlaubnis  – gern weiter 🙂

Praktische Verarbeitungsideen im Blog

Es freut mich sehr, dass ich hier im Blog immer mal wieder praktische Verarbeitungsideen für Textilgarn präsentieren kann. Besonders Dinge, die von unseren Kunden bereits getestet und als „alltagstauglich“ befunden worden sind. Ich freue mich über alle Projektfotos, die ich bekomme. Leider schaffe ich es nicht  immer, alle gleich zu veröffentlichen. Das Thema muss halt auch gerade passen. Außerdem sollten die Fotos nach Möglichkeit ein gute Qualität haben – und: Natürlich benötige ich das Einverständnis zur Veröffentlichung.

Ich beschäftige mich selbst seit nun mittlerweile gut fünf Jahren mit dem Thema Textilgarn. Ich habe schon so viel ausprobiert und noch lange nicht das „Ende der Fahnenstange“ erreicht.  Textilgarn bietet so unendlich viele Möglichkeiten. Und das meiste ist – und das kommt meiner Ungeduld sehr entgegen – schnell gemacht (und notfalls auch schnell wieder aufgemacht und verändert, wenn es mal nicht gleich so geworden ist, wie man es sich vorgestellt hatte).

Also, `ran an die Strick- oder Häkelnadeln, und viel Spaß beim „Textilgarn-Reste-Verarbeiten“ oder auch beim nächsten „Großprojekt“ 🙂