Häkelteppich aus Wollschnur - einfach kuschelig und gemütlich

…noch mehr dicke Wolle

Und hier kommt der versprochene weitere Beitrag über unsere dicke Wolle mit dem Wohlfühlfaktor – grubaro® Wollschnur. Oder auch: „Jute im Schafspelz“(oder hier besser: der „Wolf auf dem Schafspelz“). Jedenfalls kann man damit tolle Teppiche, Sitzpoufs und allerlei weitere Wohnaccessoires stricken oder häkeln.

Häkelteppich aus Wollschnur
Häkelteppich aus Wollschnur

Unsere grubaro® Wollschnur ist perfekt geeignet zum Stricken und Häkeln von wunderschönen Kuschelteppichen wie diesem.

Diese runden Häkelteppiche können sowohl mit den Fingern oder auch mit einem 20mm Häkelhaken schnell gehäkelt werden.

wollteppich-rund-gehäkelt mit dicker Wolle
So sieht der ganze Wollteppich aus. Rund-gehäkelt mit dicker Wolle

Der graue Teppich hat einen Durchmesser von etwas mehr als einem Meter.  Materialverbrauch: ca. 2  Kg Wollschnur, hellgrau.

Hier noch ein Bild vom letzten Kreativmarkt in Leipzig. Dort hatten wir den größeren Teppich in der Farbe „Natur“ dabei. Durchmesser: ca. 1,60 m. Materialverbrauch ca. 3 Kg:

dicke-wolle-kuschelteppich-messe

Und hier gleich noch mal in „Wohnsituation“:

Häkelteppich aus dicker Wolle. grubaro®Wollschnur
Häkelteppich aus dicker Wolle.

Wollschnur ist eine besonders dicke Wolle mit einem Bündel innen liegender Juteschnüre, die für Stabilität und Reißfestigkeit sorgen. Wollschnur ist nicht gefärbt oder chemisch behandelt. Alle Farben sind Naturfarben. So, wie sich das Schaf halt kleidet 🙂

Wollteppiche waschen:

Wollschnur kann nach der Verarbeitung bei 30 °C in der Waschmaschine gewaschen werden (vorausgesetzt der Teppich passt in die Waschmaschine).
Da die Wolle nur locker versponnen ist und noch nicht gefilzt wurde, wird der Filzvorgang in der Waschmaschine erst richtig in Gang gesetzt. Und das bringt Halt.
Die Wollschnur bekommt durch den Filzvorgang eine höhere Festigkeit und ist weniger fusselbildend. Die Wolle wird fester und das Strickwerk kompakter und robuster/ belastbarer. Ein geringfügiger Größenverlust sollte dabei jedoch einkalkuliert werden.
Beispiel unserer Probewäsche:
Teppich, kraus-rechts gestrickt mit 15mm Stricknadeln, ca. 1000 g:
Vor der Wäsche: 54 x 90 cm
Nach der Wäsche 54 x 80 cm
Nach der Wäsche (inklusive Schleudergang ) in Form ziehen – dabei kann man die Proportionen auch noch etwas beeinflussen – und liegend trocknen lassen.
Insbesondere im nicht-gewaschenen Zustand bilden sich mit der Zeit Fusseln auf dem Material, die gelegentlich per Hand oder mit einer Schere entfernt werden sollten.

Fotos vor und nach der Wäsche in der Waschmaschine:

Strickteppich vor der Wäsche:

Strickteppich 50 x 90 cm
Strickteppich 50 x 90 cm

Der Teppich ist noch eher locker und flauschig. In der Nahaufnahme ist es schwer ein klares Bild zu bekommen, weil die Oberfläche des Teppichs noch so flauschig ist, dass alle Fotos irgendwie unscharf wirken:

Strickteppich vor dem Waschen
Strickteppich vor dem Waschen

Nach der Wäsche hat sich der Teppich insgesamt gestrafft. Und in der Nahaufnahme sieht man, dass das Band fester und kompakter wird. Die Maschen sind klarer definiert. Nun ist der Teppich eigentlich erst richtig fertig. Fertig gefilzt und reif für den täglichen Gebrauch:

Strickteppich nach dem Waschen
Strickteppich nach dem Waschen
Maschen des gewaschenen Strickteppichs ganz nah
Maschen des gewaschenen Strickteppichs ganz nah

Ich hoffe, man kann den Unterschied erkennen. Der Teppich verliert durch die Wäsche eigentlich nichts (außer zugegebenermaßen ca. 10% seiner Größe – aber interessanterweise nur in der Länge, nicht in der Breite). Dafür gewinnt er an Festigkeit und Haltbarkeit. Während er vor der Wäsche beinahe noch als Decke verwendet werden könnte (obwohl ich finde, dass er dafür eigentlich zu schwer ist), ist er hinterher im wahren Wortsinne ein „waschechter“ Teppich!

Gehäkeltes Bodenkissen aus Wollschnur: Die dicke Wolle für jede (Sitz-)Gelegenheit

Gehäkelter Sitzpouf aus Wolle
Gehäkelter Sitzpouf aus Wolle

Und auch hier sind knapp 2 Kilo Wollschnur in der Farbe „Mittelgrau“ verarbeitet.

Aber nun ist´s gut für heute – ich muss weiter stricken – bis zum nächsten Blogbeitrag.